1. Badewannenzusatz

Unsere zwei Lauser müssen einfach jeden Abend in die Wanne. Nicht nur, dass sie es nach einem ereignisvollen Tag einfach nötig hätten. Nein, außerdem lieben sie ihre Badewannenzeit heiß. Damit die Haut mit der Zeit nicht trocken und sie während des Badens gleichzeitig gepflegt wird, gebe ich in jede eingelassene Wanne ein paar Tropfen Babyöl. Keine Angst, die Haare fetten davon nicht. Beim Abtrocknen der Haut merkt man den Unterschied. Die Haut ist seidig matt, ohne dass man sie danach noch mit irgendeiner Creme hätte pflegen müssen.

 

2. Tägliche Hautpflege

Wenn ich merke, dass ich doch zu wenig Öl verwendet habe oder ich meinem Baby einfach etwas Gutes tun und ich es nach dem Baden noch etwas massieren will, dann verwende ich das Babyöl wie eine Creme.

3. Pflege und Reinigungsmittel nach dem Wachsen

Ja, Babyöl ist vielseitig verwendbar. Ich nehme es am allerliebsten nach dem Einsatz von Kaltwachsstreifen. Um die Wachsreste von der Haut zu entfernen nehme ich einfach ein Wattepad, lasse es mit etwas Babyöl ein und reinige und pflege meine Haut gleichzeitig. Auch Wachsreste vom Waschbecken kann man damit mühelos reinigen.

4. Pflege für trockenes Haar

Da das bi good Babyöl frei von irgendwelchen chemischen Zusatzstoffen ist, kann man es hervorragend als Pflege für strapazierte Haare verwenden. Einfach 1-3 Stunden vor dem Haare waschen in das trockene Haar einmassieren und schon hat man eine Haarmaske aus dem Nichts gezaubert. Wichtig ist nur, dass man sie gut auswäscht! 

5. Feuchtigkeitspflege für ölige Hauttypen

Ich bin ein eher öliger Hauttyp. Meine Haut fettet tagsüber recht stark nach und ich muss immer wieder mein Make-up auffrischen. Ich habe mich schon oft gefragt, wie ich das in den Griff bekommen könnte und bin vor kurzem auf einen Artikel gestoßen, in dem das Mädchen abends eben Babyöl statt einer gewöhnlichen Nachtpflege verwendet hat. Und weil die Haut das Fett von außen bekommen hat, musste sie es nicht mehr selber ständig nachproduzieren. Klingt logisch, oder? Genau deswegen habe ich beschlossen, es auszuprobieren. Und tatsächlich. Es hilft! Morgens wirkt die Haut weniger glänzend statt noch öliger auszusehen!

6. Beautygeheimnis für Kleidliebhaberinnen und Rockträgerinnen

Tragt ihr im Sommer auch so gerne kurze Sachen? Also sobald der Sommer da ist, verbanne ich ja sämtliche lange Hosen aus meinem Kleiderschrank. Damit die Beine dabei immer eine gute Figur machen und ein bisschen schlanker und länger ausschauen, hilft es wenn sie etwas "glänzen". Deswegen pflege ich meine Beine im Sommer immer mit Babyöl. So kann man sich optisch 2 cm länger schummeln!

7. Pflegeöl für meinen Esstisch

Ja, genau! Auch im Haushalt kommt unser Babyöl zum Einsatz. Ein Echtholztisch muss regelmäßig geölt werden. Da ich eines Tages Besuch erwartet habe und ich aber kein Holzpflegemittel da hatte, half mir Google etwas auf die Sprünge und siehe da: Babyöl war auch dieses mal die Antwort. Ich habe mein bi good Babyöl auf ein trockenes Tuch gegeben und mittels Kreisbewegung in meinen Tisch einmassiert. Fertig. Der Tisch sah aus als wäre er gerade vom Tischler neu hergerichtet worden.

 

8. Nagelhautpflege

Ich habe eine sehr trockene Nagelhaut. Durch den Beruf im Büro, bei dem ich ständig Papier in der Hand habe, trocknen meine Hände schnell aus. Deswegen brauche ich wirklich täglich Nagelöl. Hat man gerade keines zur Hand ist auch hier Babyöl die ideale Alternative! Und so sehen die Hände auch am 10. Tag noch frisch manikürt aus.

9. Pflege für den wachsenden Babybauch

Auch für Schwangere ideal! Ich glaube dazu muss ich nicht viel sagen. Das bi good Babyöl ist die ideale Alternative zu jeder Pflegecreme, um Dehnungsstreifen vorzubeugen!

10. Als Narbenpflegemittel

Ja, ich habe eine Kaiserschnittnarbe. Keine Schöne. Sie ist auch nach der zweiten Geburt, ein Jahr nach der OP immer noch gerötet und sehr empfindlich. Als Antwort auf die Frage, was ich den dagegen tun könnte, habe ich immer das gleiche gehört: Pflegen und Berühren. Es ist wichtig die Narbe täglich einzuschmieren. Denn die Berührung hilft dem Körper die Stelle wieder richtig zu spüren und dies beschleunigt den Heilungsprozess ungemein. Ein Jahr nach dem Kaiserschnitt braucht man aber keine überteuerten Cremen aus der Apotheke mehr. Hier hilft eines: Babyöl. 

11. Pflege für Makeup-Pinsel

Wer seine Make-up Pinsel regelmäßig wäscht, weiß, dass die Pinselhaare mit der Zeit austrocknen können. Um dies zu verhindern empfiehlt es sich diese mit einem Tropfen Babyöl nach dem Waschen einzumassieren.

12. Abschminklotion

Und last but not least: Babyöl ist ein Wundermittel bei wasserfestem Make-up. Mit einem Wattepad lässt sich so sogar die hartnäckigste Mascara mühelos entfernen.

Das waren sie. Die Einsatzgebiete meines bi good Babyöls. Und ich bin mir sicher, dass ich bald noch neue Einsatzgebiete dafür finden werde!

XoXo,

Eure Trendmum

Entdecken Sie weitere Artikel